ASF-Bundeskonferenz 2016 in Magdeburg

   24. Juni 2016

Im Juni fand die 22. ASF-Bundeskonferenz in der Messe Magdeburg statt. Die Konferenz stand unter dem Motto „Mehr! Respekt, Gerechtigkeit, Solidarität“

Im Vorfeld hatten Bundesvorstand und Gliederungen der ASF rund 150 Anträge erarbeitet und in der Antragskommission vorberaten. Sie wurden in fünf thematischen Bereichen gruppiert:

„Nachhaltigkeit ist weiblich“, „Arbeiten 4.0“, „Mehr Demokratie!“, „Vielfalt ist Zukunft“, „Europa“

Neben den Antragsberatungen standen Reden von SPD-Generalsekretärin Katarina Barley und Barbara Hendricks MdB, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit,  sowie die Wahlen eines neuen Bundesvorstands im Mittelpunkt der Konferenz.

Elke Ferner

Elke Ferner, AsF-Bundesvorsitzende

Der inhaltlichen Arbeit des ersten Tages folgten auch die ersten Wahlentscheidungen. Elke Ferner wurde nach einem umfangreichen Rechenschaftsbericht über die Arbeit des Bundesvorstandes und einer kämpferischen Rede mit 182 von 196 abgegebenen gültigen Stimmen erneut zur Bundesvorsitzenden gewählt. Diese Zustimmung entsprach 92,86 % der Delegiertenstimmen. Am Folgetag wurden dann nach ihren Vorstellungen auch die vier stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt: Agnes Allroggen-Bedel, Ulrike Häfner, Cornelia Östreich, Claudia Schöning-Kalender. 

Die Wahlen der Beisitzerinnen vervollständigten dann den neuen ASF-Bundesvorstand: Petra Ackmann, Fatma Fatos Aytulun, Inge Blask, Shantha Chaudhuri, Afra Gamoori, Maike Lechler, Janine Lilie, Bettina Marquis, Ulli Nissen, Heidrun Sachse, Sally Lisa Starken, Sabine Theobald, Sophia Ulferts-Dirksen, Micky Wenngatz, Azra Zahovic, Margrit Zauner. Alle Wahlergebnisse finden sich im Protokoll.

Empfehle uns weiter:

Gefällt dir das - erzähle es weiter.